YONGTAK CHOI

MALEREI | 16.02. – 06.05.2018

 

Yongtak CHOI | Malerei | 16.02. – 06.05.2018
Vernissage: Freitag, 16. Februar 2018, 19 Uhr
Musikalische Begleitung: Rainer Rueppell

 

Die Malerei des 1973 in Südkorea geborenen Künstlers Yongtak Choi bewegt sich ganz zwischen Realismus und Abstraktion. Sehr deutlich erkennbar wird dies in seinem Porträtzyklus „All + Ein“. Mit großem malerischen Können schildert der Künstler das menschliche Antlitz detailliert und nahezu fotorealistisch. Oftmals sind die Augen seiner Protagonisten geschlossen und der Blick nach innen gekehrt, so als ob der Porträtierte sich in einer fernen Traumwelt befände. Doch das Gesicht selbst bricht Yongtak Choi anschließend mittels eines gespachtelten und gekratzten Farbauftrags auf, so dass es sich in ein Farbenmeer aus einer Vielzahl von kaleidoskopartigen Farbflächen aufzulösen scheint. Die Bilder Yongtak Chois entwickeln so ein intensives Eigenleben, aus denen je nach Entfernung und Perspektive des Betrachters das Porträt wie unter einer Wasseroberfläche mal stärker, mal schwächer durchschimmert. Wie von einem imaginären Licht umspielt geht von dem Dargestellten immer eine äußerst friedliche und stark poetische Wirkung aus. Auf diese Weise entstehen sensible Seelenbildnisse.

In Verbindung mit dem Museum Modern Art in Hünfeld (18.02. – 27.05.2018) präsentiert die Galerie Liebau in einer
Doppelausstellung einen Querschnitt aus dem Schaffen des in Berlin lebenden Künstlers.

 

 

 



Öffnungszeiten: Do – So, 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Galerie Liebau | Rhönblickstraße 63 | 36151 Burghaun | Tel.: 06652/3457
info@galerie-liebau.de | www.galerie-liebau.de